Auto News

Ex-Audi-Manager aus Untersuchungshaft entlassen

Zwickau wird Haupt-Produktionsort für VWs E-Mobile

Tesla zeigt Lkw und Roadster

BEV-Reichweitenermittlung nach WLTP

VW in China: Zehn Milliarden Euro für Elektromobilität

Die neue BMW F 850 GS

Merkel lädt Kommunen ein – „Diesel-Treffen“ am 28.11.

Gescheiterte Motorradkonzepte, Teil zwei

Mille Miglia: 1000 Meilen Heldenhatz

Kinderarbeit: Amnesty kritisiert deutsche Autobauer

Luftbelastung: EU-Kommission will Deutschland verklagen

Durchsuchung bei VW – zu viel Geld für Betriebsräte?

Klartext: Dinosaurier mit Jetpacks

20 Milliarden Euro vom Bund für ÖPNV gefordert

UPS will New Yorker Flotte teilweise auf E-Antrieb umrüsten

Fahrdienstvermittler Lyft expandiert nach Kanada

Untersuchungsbericht belastet VW Brasilien schwer

ÖPNV: Bus- und Bahnbetreiber fordern mehr Geld

Volkswagen erwägt Elektrifizierung des VW Beetle

Uber ebnet Weg für Milliarden-Investition aus Japan

Zero Motorcycles 2018

Singapur friert Zahl der Zulassungen aus Platznot ein

BUND-Studie „Mobilität 2050“ verlangt weniger Autos

Studie: Mehrheit für Verkehrswende

BMW muss Millionenstrafe in der Schweiz zahlen

Bob Lutz: Autonomes Fahren zerstört die Autobranche

Verkehrsminister fordern vom Bund 50 Milliarden für Mobilität

VW-Chef Müller: Umtauschprämie für alte Diesel verlängern

Eicma 2017: Die Highlights der Motorradmesse in Mailand

Klartext: Klassenkampffahrten

Was beim Autokauf beachtet werden sollte

Eine zentrale Frage beim Autokauf ist die nach dem Zustand des Autos. Diese Frage lässt sich oft schon mit einem Blick in den Geldbeutel klären, da ein ungefahrener Neuwagen natürlich immer teurer sein wird als ein gebrauchter Wagen. Beim Gebrauchtwagenkauf kommt es allerdings oft zu Streitigkeiten, welche dann vor dem Gericht geklärt werden müssen. Da das oft eine zusätzliche finanzielle Belastung bedeutet, sollte beim Kauf von Gebrauchtwagen genau darauf geachtet werden, von wem gekauft wird.

Welcher Kraftstoff soll getankt werden?

Ein weiterer wichtiger Punkt, welcher definitiv Beachtung in der Planung für das neue Auto finden sollte, ist die Frage nach dem Kraftstoff, mit dem das zukünftige Auto fährt.
Dieselfahrzeuge sind in der Anschaffung teurer und müssen außerdem teurer als Benzinfahrzeuge versichert werden. Die Kfz-Steuer ist zusätzlich prinzipiell etwas höher als bei Benzinern.
Jedoch ist im Gegenzug der Verbrauch beim Dieselfahrzeug etwas geringer als beim Benziner.
Es lässt sich, wenn man alle Kostenfaktoren einbezieht, ausrechnen, dass ein Diesel ab etwa 20.000 - 30.000 Liter Verbrauch im Jahr günstiger als ein Benziner ist. Darunter sollte definitiv lieber zum Benziner gegriffen werden. Und darüber ist die Anschaffung eines Benziners mit Umbau auf Bifuel (Benzin + LPG Flüssiggas) meistens eine ökonomisch und ökologisch geschicktere Variante als ein Dieselfahrzeug.

Unterhaltung des Fahrzeuges

Ab dem Zeitpunkt des Kaufs fallen Betriebs- und Unterhaltungskosten für das Fahrzeug an. Dazu zählen die Kfz-Steuer sowie die Kfz-Haftpflichtversicherung und die Kaskoversicherung. Die Kosten für Kfz-Steuer und Haftpflichtversicherung lassen sich dabei durch den Kauf eines schadstoffarmen Modells etwas drosseln. Weitere Infos zum Thema im E-Book Auto.

Autos für Diplomaten

Bestseller

Alle Preislisten Alle Bilder